🌿 Démystification du Terme "Bio" dans les Savons artisanaux🌿

🌿Entmystifizierung des Begriffs „Bio“ in handgefertigten Seifen🌿

lieber Leser,

In der Welt der Körperpflegeprodukte ist der Begriff „Bio“ zu einem echten Schlagwort geworden. Allerdings ist die Verwendung nicht so einfach, wie es scheint. In diesem Artikel beseitigen wir Verwirrung und klären die Regeln für die Verwendung des Begriffs „biologisch“ in Körperpflegeprodukten. 🌱

1. „Bio-Seife“ – eine restriktive Bezeichnung

🚫 NEIN , nicht alle Seifen können als „biologisch“ bezeichnet werden. Wofür ? Denn nicht alle Seifeninhaltsstoffe, wie zum Beispiel Natron oder Wasser, können als „biologisch“ zertifiziert werden. Grundsätzlich gilt, dass nur Rohprodukte die Bezeichnung „Bio“ tragen dürfen, wenn sie über ein Siegel verfügen. „Bio-Sheabutter“ ist beispielsweise eine korrekte Bezeichnung.

2. Bio-Siegel – eine wesentliche Voraussetzung

🚫 NEIN , auch wenn Ihr Produkt ein Etikett wie Cosmebio hat, können Sie nicht einfach „Bio-Seife“ auf das Etikett schreiben. Bio-Siegel gelten für Rohprodukte, nicht für verarbeitete Produkte wie Seifen.

3. „Mit Bio-Arganöl“ – eine gültige Erwähnung

✅ JA , Sie haben das Recht, auf dem Etikett Ihres Produkts „mit Bio-Arganöl“ anzugeben, auch ohne ein Bio-Siegel zu haben. Das bedeutet, dass das verwendete Arganöl aus kontrolliert biologischem Anbau stammt. Stellen Sie jedoch sicher, dass Ihr Arganöllieferant über ein Bio-Siegel verfügt.

4. „100 % Bio-Zutaten“ – eine erstaunliche Realität

✅ JA , auch ohne Bio-Siegel für Ihr Endprodukt können Sie „100 % Zutaten aus biologischem Anbau“ sagen, unter einer wichtigen Bedingung: Ihre Lieferanten müssen über ein Bio-Siegel für die Zutaten verfügen, die sie Ihnen liefern. Bei den meisten verarbeiteten Produkten wie Shampoos, Seifen und Zahnpasten ist dies jedoch nach wie vor selten.

Fazit 🌟

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Verwendung des Begriffs „Bio“ in Körperpflegeprodukten strengen Regeln unterliegt. Verarbeitete Produkte wie Seifen dürfen auch mit Etikett nicht als „biologisch“ bezeichnet werden. Andererseits können Sie darauf hinweisen, dass Ihre Zutaten biologischen Ursprungs sind, wenn Ihre Lieferanten über ein Bio-Siegel verfügen.

Wir hoffen, dass dieser Artikel die Ideen zu diesem komplexen Thema verdeutlicht. Denken Sie immer daran, die Zertifizierungen Ihrer Lieferanten zu überprüfen, um die Transparenz und Qualität Ihrer Produkte sicherzustellen.

Passen Sie weiterhin auf sich und den Planeten auf! 🌍💚

Dein,

Natalie Marchand

Seifenfabrik QuinteSens

ZurĂĽck zum Blog